Podcast Selection

Die Mutter aller Podcasts

Auch wenn Podcasts noch ein Nischendasein fristen, gibt es schon unglaublich viele davon. Weil wir von diesem Format so begeistert sind, hören wir uns für dich durch den riesigen Podcast-Dschungel und präsentieren hier in einer Serie die besten Podcasts, die wir finden konnten. You're Welcome! Heute: This American Life.

Seit Jahren liest man, Podcasts hätten den Weg aus der Nische gefunden. Das stimmt. Aber nur zur Hälfte – nämlich auf der Angebotsseite. Mittlerweile soll es weltweit etwa 700'000 Podcasts geben. Nur fehlen ihnen die Hörer. Denn auf der Nachfragenseite lässt der grosse Durchbruch weiter auf sich warten, zumindest ausserhalb der USA. Während sich viele Unmengen an Netflix-Serien reinziehen, sind Podcast-Hörer in unseren Breitengraden immer noch Exoten.

Glückliche Exoten, weil Podcasts etwas vom Schlaueren sind, dem man sich aussetzen kann. Sie sind informativ, unterhaltsam, inspirierend, lustig, traurig oder alles gleichzeitig. Vor allem aber erfordern sie keine zusätzliche Bildschirmzeit – ein Argument, das dieser Tage nicht zu unterschätzen ist. Podcasts beschäftigen nur unser Gehirn, der Rest des Körpers ist weiterhin brauchbar. Beim Velo-, Auto- oder Zugfahren, beim Putzen, Joggen oder Abwaschen: Podcasts sind die perfekten Begleiter.

 

 

Was ist ein Podcast?

Dass immer noch viele Menschen auf diese Begleitung verzichten, ist zumindest teilweise einem Missverständnis geschuldet. Dem Missverständnis nämlich, was ein Podcast ist, respektive sein kann. Viele denken an eine Radiosendung, in der zwei Menschen eine Stunde lang über ein bestimmtes Thema sprechen. Das ist nicht falsch, auch das ist ein Podcast, und das klassische 1:1-Gespräch kann sogar ganz unterhaltsam sein. Doch wenn wir den besten Podcast der Welt suchen, dann meinen wir etwas anderes.

Wir meinen Podcasts, die einen auf eine Reise mitnehmen. Wie eine Serie oder ein Film, nur ohne Bilder. Nicht zwingend chronologisch erzählt, sondern dramaturgisch klug arrangiert, mitunter in mehreren Erzählsträngen und unter komplexer Regie. Solche Produktionen entstehen nicht in einer Stunde im Studio. Sie benötigen monatelange Recherchen und stundenlange Gespräche mit zahlreichen Protagonisten. Cutter, Toningenieure, Komponisten und Produzenten formen das Material in noch viel mehr Stunden im Studio dann zu kleinen Kunstwerken.

Um den besten Podcast der Welt zu produzieren, braucht es also Geld und Expertise – bei beiden haben die USA inzwischen einen meilenweiten Vorsprung. Wir beginnen deshalb mit dem offensichtlichsten Kandidaten: This American Life.

 

Höre hier die ganze Folge.

 

This American Life ist die Mutter aller Podcasts. Und ihr Produzent, Ira Glass, ist nicht nur der ungekrönte König der Branche, sondern auch ihr wichtigster Lehrmeister. Bereits in den ersten Sekunden der ersten Folge, die im November 1995 im National Public Radio (NPR) ausgestrahlt wurde, fühlt man, dass hier etwas Grosses entsteht. Die Sendung wird nicht vom Gastgeber eröffnet, sondern mit einem Anruf bei TV-Legende Joe Franklin, der Glass nicht kennt und die Aufnahme unterbricht, um seinem eigenen Assistenten Anweisungen zu geben. Ein kleiner, aber genialer Griff in die Storytelling-Trickkiste.

Dann erklärt TV-Legende Franklin, was die wichtigsten Voraussetzungen für einen guten Podcast sind: eine gute Stimme («The voice is everything») und Ehrlichkeit. Glass ist mit beidem gesegnet. Eine andere wichtige Voraussetzung jedoch, die heute als unabdingbar für einen erfolgreichen Podcast gilt, verletzt Glass allerdings seit jeher: ein klar definiertes Thema, das sich in einem Satz erklären lässt. Ira Glass macht alles zum Thema. Insofern trifft es This American Life ziemlich gut: Es geht um das Leben, vorwiegend in den USA. Davor darf man sich nicht abschrecken lassen: Glass verletzt die zweite Bedingung regelmässig, der Podcast könnte auch This Life heissen. Die grossen Fragen des Lebens sind schliesslich universell.

Diesen Fragen widmet sich Glass nun schon seit über 20 Jahren fast wöchentlich. Jede Episode trägt einen oft an sich schon kunstvollen Titel und ist in zwei bis fünf Kapitel gegliedert. Per September 2019 ist Glass bei Episode 682 angelangt, ein Ende ist nicht in Sicht. Dass This American Life sich nur schwer in Worte fassen lässt, hat irgendwann auch Gastgeber Ira Glass, mittlerweile 60 Jahre alt, bemerkt. Im Blogpost «New to This American Life» hat er eigens für Neulinge diejenigen Folgen ausgesucht, die den Geist seines Podcasts am besten beschreiben.

This American Life wird wöchentlich auf über 500 öffentlichen Radiostationen ausgestrahlt und findet über zwei Millionen Hörer, jede Episode wird 3,6 Millionen Mal heruntergeladen. Ira Glass’ Lebenswerk ist der reichweitenstärkste, renommierteste und erfolgreichste Podcast der Welt. Aber ist er auch der beste?

Höre den Podcast über die App deines Vertrauens:

    Apple Podcasts     Google Podcasts
i
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung des Angebots erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Informationen.